Netzwerkfestplatte (NAS) gekauft

Computer-Peripherie (Drucker, Scanner, Mäuse, Eingabetabletts, Kartenleser und was sonst noch so anschließbar ist...)
Antworten
Benutzeravatar
OELFUSS
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2902
Registriert: Do 3. Okt 2002, 23:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Kontaktdaten:

Netzwerkfestplatte (NAS) gekauft

Beitrag von OELFUSS » Mo 27. Apr 2015, 09:59

Eigentlich dachte ich immer, ich bräuchte keine Netzwerkfestplatte. In meiner Fritz-Box steckt ein USB-Stick, den ich als Netzwerkspeicher verwende, und der hat bisher eigentlich immer gereicht. Zusätzlich ist noch ein Online-Speicher eingebunden, der auch über die Fritzbox angesprochen werden kann - passt.

Nun schaue ich bei ALDI immer ganz interessiert, was sich in deren Vitrinen an technischem Gerät so befindet. Gern ist davon ja auch mal 'was preisreduziert, und dann könnte es für mich interessant werden. Und so fand sich dort eine preisreduzierte Netzwerkfestplatte. Zwei mal 2 TB Speicherkapazität. MEDION Lifecloud P89634 (MD 86783) heißt das Ding. Es bietet zudem "weltweiten Zugriff"mit einer App für Android und iOS bzw. über den Webbrowser, dazu einen integrierten Albummanager für Fotos, Streaming von Medien auf DNLA-fähige Mediaplayer, Erweiterungsmöglichkeit über USB, Möglichkeit des Anschlusses eines Netzwerkdruckers und der Möglichkeit des "One Touch Copy" von USB-Sticks auf die Platte. Ebenfalls mitgeliefert wird ein Backupprogramm (Memeo Instant Backup).

Die Möglichkeit des Druckeranschlusses benötige ich ebenfalls nicht - mein Drucker hängt schon an der Fritz-Box. Aber nichtsdestotrotz: 4 Terrabyte für 130 EUR als NAS klangen doch gar nicht so schlecht - und deshalb habe ich das Ding schließlich gekauft. Auch mit dem Hintergedanken, dass der neue Fernseher und das Internetradio (als Mediaplayer) davon vielleicht auch profitieren werden.

Und auch die einfachere Möglichkeit, Daten zwischen den Familienmitgliedern und ihren einzelnen Geräten (Notebooks, Handys) auszutauschen, wird sicher von Nutzen sein.

Nachteil ist allerdings, dass es doch recht langsam läuft, was meinen Netzwerkmöglichkeiten geschuldet ist. Ich werde das in den nächsten Tagen noch ein wenig optimieren, vielleicht sieht's dann schon wieder etwas freundlicher aus...

Eine große Frage bei Erstinbetriebnahme war noch, wie man denn den Plattenverbund einrichtet. Als RAID1 oder als JBOD. Also mit 2 TB Kapazität und Spiegelung für Datensicherheit oder mit 4 TB ohne Spiegelung. Ich habe mich schließlich für die sichere Variante entschieden und RAID1 eingerichtet.

Die Möglichkeit des Zugriffs per Internet habe ich aber erstmal abgeschaltet. Das erscheint mir nicht sicher genug. Ich sehe so recht gar nicht, wie das realisiert ist. Wahrscheinlich sind die "Lifecloud"-Platten alle bei Medion registriert, wenn man das so einrichtet, und über die entsprechende Internetseite erlangt man dann Zugriff darauf. Dazu ist der Plattenname, ein Benutzername und das Passwort erforderlich.

Es scheint aber so zu sein, dass per Smartphone (so ohne weiteres) gar kein Zugriff auf die Platte möglich ist, wenn man sie nicht im Internet freigibt. Netzwerkfreigaben werden von Android ja erstmal nicht unterstützt, und die App erwartet den Zugriff über den Lifecloud-Server.

Ich werde weiter testen...

Antworten